Suchen Srachauswahl: Englisch Srachauswahl: Italienisch Srachauswahl: Slowenisch

Nr. 20 Kalium Aluminium sulfuricum

Als leicht lösliches Doppelsalz der Schwefelsäure wurde Alaun (lat. Alumen) – wie Kalium Aluminiumsulfat auch noch genannt wird – bereits in der Antike als wertvoller Rohstoff geschätzt.
Bis Mitte des 19. Jahrhunderts war Alaun eines der wichtigsten Hilfsstoffe zur Ledergerbung und zur Papier- und Textilherstellung und hatte auch in der Heilkunst seinen Stellenwert.

Bereits die Ägypter nutzten ca. 500 Jahre vor Christus Alaun als Flammschutzmittel für Holz, ebenso die Römer, welche Alaunsteine zum ersten Mal als natürliches Deodorant verwendeten. Dabei kommt die bakterizide und zusammenziehende Wirkung von Kalium Aluminiumsulfat zum Tragen, die bei den als »Naturdeo« im Handel erhältlichen Alaunsteinen bis heute genutzt wird.

Diese zusammenziehende Wirkung fand bis vor kurzem auch in Form von »Blutstillerstiften« für kleine Schnittwunden seine Anwendung, von der jedoch heute Abstand genommen wird.

Als biochemisches Ergänzungssalz verwendet wirkt Kalium Aluminium sulfuricum hauptsächlich entkrampfend und stärkend, besonders auf die glatte Muskulatur unserer inneren Organe.
MAGEN - DARM
Verstopfungszustände und Blähungskoliken, insbesondere auch der Darmkatarrh bei Kindern (+2+7+10) sind bewährte Anwendungsgebiete der Nr.20, insbesondere dann, wenn die Nr. 7 Magnesium phosphoricum und die Nr. 10 Natrium sulfuricum nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben.

Als typisches Merkmal für die Nr. 20 gilt ein ausgeprägter Meteorismus mit lautem Kollern, oft verbunden mit Schwindel, Ohrensausen oder Kopfschmerzen, die aufgrund der Verdauungsstörung entstanden sind.

Treten Durchfall oder Brechdurchfall auf, so empfiehlt sich die Kombination mit Nr. 19 Cuprum arsenicosum.

Auch chronische Erkrankungen wie Zwerchfellhochstand, Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa können zusätzlich zur ärztlichen Therapie mit der Nr. 20 unterstützt werden.

Durch seine stabilisierende Wirkung auf Blasenmuskulatur und Prostata ist Kalium Aluminium sulfuricum auch ein bewährtes Mittel bei unwillkürlichem Harnverlust und Blasenschwäche.
HAUT UND SCHLEIMHAUT
Wird unsere Haut nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, so neigt sie zur Trockenheit, Rissbildung und Geschwüren. Mangelnde Elastizität, Schuppenbildung und Juckreiz sind ebenso die Folge wie übermäßige Verhornung (1 + 11) oder vermehrte Warzenbildung.

Hier kann die Anwendung von Kalium Aluminium sulfuricum Linderung bringen. Durch seine regulierende Wirkung auf den Spannungszustand und Feuchtigkeitsgehalt der Haut und Schleimhaut wirkt die Nr.20 sehr gut befeuchtend und somit einer frühzeitigen Alterung entgegen (+8 + 11).

Es schützt unsere Körperzellen vor Mineralstoff- und Wasserverlust und gilt deshalb wie die Nr. 1 und die Nr.11 als Bindegewebsmittel.

Auch Probleme mit trockenen Augen, chronische Heiserkeit oder Katarrhe mit Trockenheit, Krusten- und Borkenbildung in Kombination mit gelben, milden Absonderungen sprechen gut auf Gaben von Kalium Aluminium sulfuricum an.

NERVENSYSTEM UND AUSLEITUNG
Bewährt hat sich die Nr. 20 auch bei Funktionsstörungen des Nervensystems, insbesondere Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Lernstörungen bei Kindern oder Verwirrung und Vergesslichkeit im Alter.

Auch der so genannte Koordinationsschwindel besonders im höheren Lebensalter erfordert dieses Ergänzungsmittel.

Durch seine ausscheidende Wirkung wird Kalium Aluminium sulfuricum auch gerne zur Ausleitung von belastenden Stoffen verwendet (z.B. +4+6+8+10). Dabei werden diese Fremdstoffe, sobald sie in den Stoffwechsel gelangen, vorerst vom Körper in Lösung gehalten. Dabei können zuerst Schwellungen im Bereich der Arme, Beine oder Augen, aber auch Kopfschmerzen auftreten. Um anschließend die gelösten Stoffe endgültig aus dem Körper zu entfernen, sollte mindestens die Nr. 10 dazukombiniert werden.

Obwohl die Nr. 20 bei akuten Problemen sehr rasch wirken kann, entfaltet Kalium Aluminium sulfuricum generell seine Wirkung eher langsam aber intensiv und sollte daher über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Zu beachten ist, dass bei der Einnahme ein metallischer Geschmack auftreten kann.

Empfohlene Potenz: D6 oder D12
Nachtdienst hat heute:
Kreis-Apotheke
Hauptplatz 9
A-9500 Villach
Telefon: 04242 / 24 1 18
http://www.kreis-apotheke.at
Drau Apotheke
Mag.pharm. Nina Seiler

A-9500 Villach, Ossiacher Zeile 45
Telefon: +43 (0)4242 / 284 64
Fax: +43 (0)4242 / 284 64 - 30
Mobil: +43 (0)650 / 284 64 01
E-Mail: pharmazie@drau-apotheke.at
Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag:8.00 Uhr bis 12.00 Uhr